Donnerstag, 9. Januar 2014

Wie man durch Afghanistan nach Berlin kommt...

Hey, meine Lieben!

Ja, am 04. November bin ich für eine Woche nach Berlin gefahren! Wieso, weshalb, mit wem, wie's war und was das ganze mit Afghanistan zu tun hat,  das erfahrt ihr im Folgenden. :)


Okay, zugegeben, das Bild ist nicht von bester Qualität, aber dafür ist es selber gemacht, denn ich war da: Am Brandenburger Tor in Berlin! Eine längere Geschichte, aber lasst mich mal von vorne anfangen.

Alle paar Jahre findet bei uns an der Schule ein Spendenlauf statt, bei dem wir Schüler Sponsoren sammeln und unsere Runden laufen, um Geld für Bildung (z.B. Schulen) in Afghanistan zu sammeln. Der Gewinnerklasse wurde dieses Jahr eine Reise nach Berlin versprochen (die wir im Endeffekt doch größtenteils selber zahlen mussten, aber wir haben sozusagen die Woche frei gewonnen ;)) und ja - wir haben es geschafft!
Jedenfalls ging's dann am 04. November mit unserer Klasse und zwei 9. Klassen (Mensch, sind die in dem Alter noch kindisch, was ein Jahr doch ausmacht! :b) mit dem Bus ab nach Berlin - was eine 7-stündige Fahrt bedeutete, was im Nachhinein betrachtet aber eigentlich gar nicht so schlimm war ;)



Wir haben dort soo viel erlebt, unser Hotel war mitten in der Stadt, am Bahnhof und dadurch, dass es keine gewöhnliche Klassenfahrt, sondern eine gewonnene war, hatten wir einige Freiheiten, was bedeutete, dass wir jeden Tag einige Stunden Zeit hatten, um alleine die Stadt zu erkunden - die letzten beiden Abende sogar bis Mitternacht!


Vom Holocaust-Denkmal, über das Brandenburger Tor, die Berliner Mauer, zwei Museen (die wir aber selber erkunden und somit nach einer Stunde, wenn wir wollten) und den Dom, bis hin zum Paul-Löbe-Haus, in dem wir gegessen haben (man, sind die da spießig - nichtmal auf die Treppen setzen durfte man sich, weil ja grad 'ach so wichtige Verhandlungen' am Laufen waren) und dem Bundestag. Auch im Madame Tussauds und im Berlin Dungeon war ich, was wirklich toll und sehenswert war (vom Dungeon bin ich immer noch beeindruckt)! Ach, und beim KaDeWe (Kaufhaus des Westens, vergleichbar mit Harrods in London) haben wir auch vorbei geschaut und eine Führung im Olympiastadion bekommen. Und den Alexanderplatz haben wir natürlich auch besucht ;)



Es waren wirklich fünf schöne, wenn auch wirklich anstrengende Tage, in denen wir eine Menge Spaß hatten und viele Erfahrungen sammeln durften - da hat sich das Spendensammeln und darauffolgende Schwitzen doch auf jeden Fall gelohnt!! ;) Lustig fand ich besonders den Berliner Akzent, den viele dort sprechen! :D

An sich ist Berlin schon eine schöne Stadt, aber auch teilweise etwas heruntergekommen, chaotisch und mit Graffiti und ähnlichem, aber das liegt wahrscheinlich auch daran, dass wir genau zu dem Zeitpunkt da waren, in dem das Schloss in der Sadtmitte, sowie eine neue U-Bahn Stammstrecke verlegt wurden ;) An meine Heimatstadt kommt's aber trotzdem noch ran, denn wie sagt man so schön? Daheim ist's doch am Schönsten! ;) (London ist vielleicht eine kleine Ausnahme ;)




Dicken Knuddler und alles Liebe,
Euer Laurettchen


© Bilder Laura

Kommentare:

  1. Wie hast du es geschafft, das Bild vom Dom zu machen?? :o Bei mir sind ständig irgendwelche Leute durchgelaufen ._.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß nicht, hab einfach einen guten Moment abgewartet. Aber du hast du Bilder ja jetzt auch ;)

      Löschen