Montag, 16. September 2013

Back from London!? (2)


 
Good morning, my sweethearts!

Hier geht's weiter mit dem zweiten Teil meines London-Berichts. Solltet ihr den ersten Teil noch nicht gelesen haben, findet ihr ihn hier. Viel Spaß beim Weiterlesen! :)






 Die Leute in London sind wirklich toll, aber was mich wirklich verwundert hat, waren die vielen Ausländer dort. Aber nicht negativ, ganz und gar nicht. Im Gegensatz zu den meisten Ausländern in Deutschland passen sie sich nämlich dort super an, sprechen natürlich alle ausschließlich Englisch und bilden wirklich eine unglaubliche Gemeinschaft. Dort merkt man keinen Unterschied zwischen Afrikanern, Asiaten, Chinesen oder Indern (von denen es dort eine Menge gibt), weil diese vielen Nationalitäten dort irgendwie selbstverständlich sind und sich alle untereinander super verstehen, integriert werden und sich auch selbst integrieren. Ich weiß gar nicht, wie ich das beschreiben soll, aber diese Gemeinschaft, die dort herrscht, und das Verständnis 'Jeder Mensch ist eigentlich doch gleich.' war wirklich unglaublich.

Einen Abend sind wir irgendwie in einem Schwulenviertel gelandet *grins* - fragt mich nicht, wie wir dort hingekommen sind - und selbst das ist dort selbstverständlich, selbst die Schwulen werden toll integriert und überhaupt nicht ausgeschlossen!
So verrückte Leute, wie dort auf der Straße rumlaufen, sieht man kaum irgendwo. Bauchfrei ob dünn oder dick, mit den verrücktesten Frisuren oder den verrücktesten Witzen. Mit einem freundlichen Lächeln, mit einem grimmigen Blick oder einem netten Zwinkern. Mit Minirock oder Lederhose, mit Jogginghose oder Turnschuhen. Asiatien, Chinesen, Afrikander, Engländer, einfach alles bunt gemischt.
Jeder kann sein wie er ist und wie er will, weil dort jeder irgendwie 'anders' ist. 

Der letzte Punkt, von dem ich euch unbedingt noch erzählen wollte, waren die Männer dort. Ich sags euch, so viele unglaublich attraktive Männer habe ich noch nirgends gesehen! :D Noch dazu sind sie wirklich charmant. Ich war angenehm überrascht davon, wie sympathisch die jungen Männer dort mit einem geflirtet haben, ganz anders als die meisten Deutschen. ;) Uuund, ich habe sogar zwei Küsschen von waschechten Engländer und ein paar 'Nice to meet you's' bekommen *seufz* :D

Ich könnte jetzt noch viel, viel mehr schreiben und von der Stadt schwärmen, weil es so viel zu erzählen und berichten gibt, aber das würde wohl zu lang werden. Ich wollte mich ohnehin nur auf das Wichtigste beschränken, aber war ja klar, dass das bei mir wieder in einem Roman enden würde, so viel wie ich abschweife ;) Jedenfalls höre ich nun hier auf und schweife weiter zu meinem Fazit.


Ich ziehe nach London.

Nein, jetzt mal im Ernst. :D Diese vier Tage gehören wohl zu den schönsten meines bisherigen Lebens. Diese Stadt, ihr Stolz gegenüber ihrem Land (diese vielen Fanshops die es dort gibt, alle voller Englandflaggen, unglaublich!), der Charm, die Jungs dort, die Gebäude, die Sprache, der Duft dort - sowohl auf den Straßen, als auch den der Menschen - das Gebäck, die Herzlichkeit, die Gemeinschaft - all das hat mich wirklich verzaubert und ich muss zugeben - ich habe mich ernthaft verliebt.

Die Tage haben wir von morgens bis Abends ausgenutzt, die gesamte Stadt erkundet, unsere Füße platt und wund gelaufen, unsere Nerven strapaziert, aber ich habe jede einzelne Sekunde genossen. Am liebsten würde ich gleich wieder meine Koffer packen und in den nächstbesten Flieger nach London steigen, einfach wieder zurück.
Aber für den Moment bin ich einfach nur dankbar, dass ich das alles erleben, dass ich diese tolle Erfahrung machen und so vielen netten Menschen begegnen durfte. Und vor allem bin ich meinem Vater dankbar, der mir das alles ermöglicht hat. DANKE.

Auch wenn ich traurig bin, dass es nun vorbei ist, blicke ich mit Freudentränen auf diese Tage zurück. Es war unvergesslich und noch besser, als ich es mir jemals hätte vorstellen können. Was ich mir geschworen habe ist, dass ich wieder zurückkehren werde. Dass ich auf jeden Fall wieder nach London fliegen werde, sei es nächstes Jahr, oder wenn ich eine alte, schrumpelige Lady geworden bin, die sich dann zur Queen zum Afternoon Tea einlädt ;) Und wer weiß, vielleicht wird eines Tages mein Traum wahr werden, und ich ziehe in meine neue Lieblingsstadt, in der ich mich nach nur vier Tagen fast schon heimischer und wohler gefühlt habe, als in meinem eigenen Zuhause.

Ich hab euch alle lieb! 


Feedback

Was ist mit euch?

Wart ihr schoneinmal in London?
Wenn ja, was habt ihr alles erlebt? Wie fandet ihr die Stadt?
Wenn nein, würdet ihr gerne mal hin? Was würdet ihr euch dort gerne ansehen?
Fährt oder fliegt jemand von euch vielleicht sogar bald nach London?

Ich empfehle es auf jeden Fall jedem, der sich gerne Städte anschaut und das Nachtleben genießt, der gerne feiert oder sich gerne viele Sehenwürdigkeiten anschaut, oder jedem, der einfach gerne mal einen völlig anderen Lifestyle auf die englische Art erleben möchte ;)
Und falls die Reise schon geplant ist oder ihr sonstige Fragen habt, dann biete ich euch jederzeit an, mit mir Kontakt aufzunehmen und mich mit jeglichen Fragen zu löchern, denn die Organisation ist wirklich nur halb so schlimm und selbst wenn ich könnte, würde ich nichts anders machen. ;)

Sollte jemand von euch mehr zum Thema London lesen, oder Bilder sehen wollen, dann nur zu, lasst es mich in den Kommentaren wissen, denn ich bin für alles offen und würde mich über eure Fragen, Wünsche oder Anregungen freuen ;)

Übrigens: DasLaurettchen gibt's jetzt auch auf Instagram! Ich würde mich wahnsinnig freuen, wenn mir der ein oder andere von euch folgen würde! :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen